Was ist CFD-Handel? Bewertung vom Broker FxActive

Was ist CFD-Handel? Bewertung vom Broker FxActive

CFD (Contract For Difference) ist eine Vereinbarung zwischen zwei Parteien, die üblicherweise als “Käufer” und “Verkäufer” bezeichnet wird, um sich gegenseitig die Differenz zwischen dem Preis für die Eröffnung einer Position und dem Preis für die Schließung einer Position für ein Handelsinstrument zu zahlen.

Es ist ein universelles Handelsinstrument, das eine einfache Methode für den Handel auf verschiedenen Märkten bietet, ohne die Instrumente physisch zu besitzen.

CFD Beschreibung

CFDs sind von Natur aus Finanzderivate, die Händlern die Möglichkeit bieten, von der Wertentwicklung verschiedener Vermögenswerte zu profitieren, sodass sie bei steigenden Vermögenspreisen lange und bei fallenden Preisen Short-Positionen eingehen können. Der an den Basiswert gebundene CFD-Wert bewegt sich genau in die gleiche Richtung wie der Preis des Basiswerts und hängt von denselben Faktoren ab. Gleichzeitig sind CFDs viel flexibler und erschwinglicher und bieten eine Reihe von Vorteilen gegenüber dem direkten Handel mit dem zugrunde liegenden Vermögenswert.

CFD Beispiel

Wenn Sie immer noch die Frage „Was ist CFD-Handel?“ Haben, finden Sie hier ein Beispiel, das Ihnen hilft, alles in der Praxis zu verstehen. Der Startpreis für Apple-Aktien sei 100 US-Dollar. Sie schließen einen CFD für 1.000 Apple-Aktien ab (kaufen ihn). Wenn der Preis anschließend auf 105 USD steigt, beträgt die vom Verkäufer an den Käufer gezahlte Differenz 5.000 USD. Wenn umgekehrt der Preis auf 95 USD fällt, erhält der Verkäufer vom Käufer eine Preisdifferenz von 5.000 USD. Der Vertrag beinhaltet nicht das physische Eigentum und den Kauf / Verkauf der zugrunde liegenden Aktien, wodurch Anleger vermeiden können, das Eigentum an den Vermögenswerten und die damit verbundenen Transaktionskosten zu formalisieren.

Margin-Handel

Mit dem Margin-Handel können Sie mit wenig investiertem Kapital eine größere Position am Markt einnehmen. Wenn sich der Markt in die gewünschte Richtung bewegt, erhöht sich der gehebelte Gewinn, da Sie nur einen Bruchteil des gesamten Kontraktwerts beigetragen haben und der Gewinn aus der Änderung des Gesamtwerts abgeleitet wird. Natürlich können beim Margenhandel die Verluste auch erheblich zunehmen, wenn der Markt gegen die von Ihnen erwartete Bewegung verstößt. Daher ist beim Handel mit Leverage Vorsicht geboten: Das Risikomanagement wird zu einem besonders wichtigen Aspekt.

Intraday-Handel

Intraday-Handel ist der Prozess des Kaufs und Verkaufs verschiedener Vermögenswerte innerhalb eines einzigen Handelstages. Dies bedeutet, dass ein Händler oder Investor an diesem Tag nach eigenem Ermessen eine beliebige Anzahl von Trades tätigen kann. Da Sie mit dem Margin-Handel eine Position mit einer begrenzten Anzahl investierter Mittel erhöhen können, können Sie CFDs auch bei geringen Preisschwankungen eines Vermögenswerts während eines Tages handeln.

Handelsaktien, Rohstoffe, Indizes und Währungen

CFD (Contract for Difference) ist ein vielseitiges Handelsinstrument, das in den letzten Jahren besonders an Beliebtheit gewonnen hat. Mit Hilfe von CFDs wurde es möglich, die Preisbewegungen verschiedener Finanzinstrumente zu nutzen, ohne sie physisch besitzen zu müssen. Mit CFDs können Sie nicht nur Aktien, sondern auch wichtige Aktienindizes, Währungen und Rohstoffe handeln.

Die Fähigkeit, sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Preisen zu handeln

CFDs sind flexible Anlageinstrumente. Wenn Sie in einem wachsenden Markt zuversichtlich sind, erzielen Sie Einnahmen, indem Sie eine Position zum Kauf von CFDs eröffnen. Sie können auch nach unten spekulieren, indem Sie CFDs verkaufen. Inhaber offener Positionen zum Kauf von CFDs auf Aktien erhalten eine Dividendenanpassung in Höhe der deklarierten Dividendenausschüttung, wenn zum Zeitpunkt der Eröffnung des Handels am Tag der Zahlung der Anpassung (fällt mit dem Ex-Dividendentag zusammen) eine Long-Position offen ist auf dem Instrument. Im Gegensatz dazu wird die Dividendenanpassung vom Konto des Kunden einbehalten, wenn eine offene Position zum Verkauf des CFD besteht.

Absicherung des Anlageportfolios

Wenn Sie davon ausgehen, dass die gekauften Aktien billiger werden, Sie sie aber nicht verkaufen möchten, können Sie Portfolio-Absicherungsstrategien gegen Risiken anwenden, indem Sie eine Position zum Verkauf von CFDs für Ihr Aktienportfolio eröffnen. Der Gewinn aus einer kurzen CFD-Position wird somit Verluste aus dem Wertverlust der Vermögenswerte im Portfolio ausgleichen. Im Vergleich zur Absicherung entstehen Ihnen geringere Kosten, wenn Sie Immobilien verkaufen und diese dann billiger zurückkaufen.